Gedankensoße

Irgendwo in meinem Hirn ist ein Loch… Und es tropft…. Meine Gedanken tropfen mir von der Nase aufs Kinn und von dort in großen Tropfen auf den Schreibtisch vor mir.

Aufmerksam betrachte ich sie, sie haben alle die gleiche schmierig graue melancholisch-deprimierte Farbe… Es ist keine glatte Masse, sie hält zusammen, als wäre es Kaugummi und enthält lauter kleine scharfe Splitter, die beim Herauslaufen das Loch immer weiter vergrößern… Seltsamerweise tun sie mir aber sonst nichts, weder meine Nase noch mein Kinn fühlen sich aufgekratzt an. Gut, dass das aus mir draußen ist, oder? Doch das Tropfen hört nicht auf und die Farbe wird nicht schöner, es wird auch so schnell nicht besser werden. Es ist alles immer das Gleiche, die gleichen Fragen, die gleichen Vorwürfe, die gleichen stumpfen, abgenutzten Sätze. Am liebsten würde ich das alles vom Tisch wischen, meine Gedanken abwerfen, doch wenn ich hinlange, klebe ich daran fest, das macht es nur noch schlimmer…

Ob ich die Farbe wohl jemals werde ändern, das Loch werde stopfen können? Im Moment sieht es nicht so aus -.-

Advertisements